kleinkunstbühne straubing
foto-hans-klaffl-1.jpg 

Han`s Klaffl "Nachschlag! Eh ich es vergesse" Zusatzkonzert

24_April_2020 -

Hans`Klaffl

Nachschlag! Eh ich es vergesse...“  Zusatzkonzert

Non scholae, sed vitae discimus, sagte Seneca und meinte damit, dass wir nicht für die Schule, sondern für das Leben lernen. Han’s Klaffl, ehemaliger Lehrer und Staatskabarettist auf Lebenszeit, beweist in seinem vierten Programm: Seneca irrt. Und zwar gewaltig! Es gibt nämlich Menschen, die nicht nur für das Leben, sondern auch für die Schule lernen. Ja sogar nur für die Schule, weil Leben und Schule für sie identisch sind. Sie ahnen es: Es geht um Lehrer.

Wie kommt es, dass ein achtjähriger Schüler beschließt, Lehrer zu werden? Ist da in der Kindheit etwas ganz furchtbar schief gelaufen? Wird man Lehrer, weil man so gut werden will wie die eigenen guten Lehrer? Oder weil man es besser machen will als die eigenen schlechten Lehrer? Beides ist möglich, aber, so viel sei verraten, es gibt noch eine dritte Möglichkeit ... Und warum wird man zusätzlich auch noch Musiker, obwohl alle in der Familie ganz normal sind?

Han’s Klaffl gibt jedoch nicht nur Einblick in seine eigene Schulzeit. Als pensionierter Pädagoge ist er sich seiner gesellschaftlichen Verantwortung immer noch bewusst und berät Eltern und andere Erziehungsversuchende bei der Optimierung von Schullaufbahnen. Denn nur das Beste ist gut genug. Fragt sich nur: Für wen? Für das Kind? Für die Eltern? Für die Lehrer? Für die Wirtschaft?
Auch im vierten Teil seiner zweiteiligen Triologie häufen sich Fragen über Fragen. Manche sogar von philosophischer Tragweite. Sicher ist jedenfalls: Han’s Klaffl hat genug Material für einen Nachschlag! In so einem Lehrerleben passiert schließlich einiges, das erzählt, verarbeitet, beantwortet und hinterfragt werden will.

Und es ist allerhöchste Zeit, eh er es vergisst ...

Karten für diesen sicherlich humorvollen Abend des Zusatzkonzerts gibt es vorab im Rathaus Ergolding (0871/760332) und im Leserservice der Landshuter Zeitung (0871/8502710), unter www.reservix.de sowie per Post bei der Kleinkunstbühne Straubing (www.kleinkunstbuehne-straubing.de).

Schnell Karten sichern!!

Mehr unter: www.hans-klaffl.de

foto-hans-klaffl-2018-23.jpg 

Han`s Klaffl "Nachschlag! Eh ich es vergesse" Zusatzkonzert

25_April_2020 -

Hans`Klaffl

Nachschlag! Eh ich es vergesse...“ - Zusatzkonzert

Non scholae, sed vitae discimus, sagte Seneca und meinte damit, dass wir nicht für die Schule, sondern für das Leben lernen. Han’s Klaffl, ehemaliger Lehrer und Staatskabarettist auf Lebenszeit, beweist in seinem vierten Programm: Seneca irrt. Und zwar gewaltig! Es gibt nämlich Menschen, die nicht nur für das Leben, sondern auch für die Schule lernen. Ja sogar nur für die Schule, weil Leben und Schule für sie identisch sind. Sie ahnen es: Es geht um Lehrer.

Wie kommt es, dass ein achtjähriger Schüler beschließt, Lehrer zu werden? Ist da in der Kindheit etwas ganz furchtbar schief gelaufen? Wird man Lehrer, weil man so gut werden will wie, die eigenen guten Lehrer? Oder weil man es besser machen will, als die eigenen schlechten Lehrer? Beides ist möglich, aber, so viel sei verraten, es gibt noch eine dritte Möglichkeit ... Und warum wird man zusätzlich auch noch Musiker, obwohl alle in der Familie ganz normal sind?

Han’s Klaffl gibt jedoch nicht nur Einblick in seine eigene Schulzeit. Als pensionierter Pädagoge ist er sich seiner gesellschaftlichen Verantwortung immer noch bewusst und berät Eltern und andere Erziehungsversuchende bei der Optimierung von Schullaufbahnen. Denn nur das Beste ist gut genug. Fragt sich nur: Für wen? Für das Kind? Für die Eltern? Für die Lehrer? Für die Wirtschaft?
Auch im vierten Teil seiner zweiteiligen Triologie häufen sich Fragen über Fragen. Manche sogar von philosophischer Tragweite. Sicher ist jedenfalls: Han’s Klaffl hat genug Material für einen Nachschlag! In so einem Lehrerleben passiert schließlich einiges, das erzählt, verarbeitet, beantwortet und hinterfragt werden will.

Und es ist allerhöchste Zeit, eh er es vergisst ...

Karten für dieses Zusatzkonzert von Han`s Klaffls 4. Programm gibt es vorab beim Leserservice des Straubinger Tagblatts (09421/9406700), beim Cafe Fratelli (09421/9788513), bei Expert Straubing im Theresiencenter (09421/189700) oder per Post bei der Kleinkunstbühne Straubing (www.kleinkunstbuehne-straubing.de).

 

Han`s Klaffl "Nachschlag! Eh ich es vergesse" Viechtach-Premiere

26_April_2020 -

Hans`Klaffl

Nachschlag! Eh ich es vergesse...“

Non scholae, sed vitae discimus, sagte Seneca und meinte damit, dass wir nicht für die Schule, sondern für das Leben lernen. Han’s Klaffl, ehemaliger Lehrer und Staatskabarettist auf Lebenszeit, beweist in seinem vierten Programm: Seneca irrt. Und zwar gewaltig! Es gibt nämlich Menschen, die nicht nur für das Leben, sondern auch für die Schule lernen. Ja sogar nur für die Schule, weil Leben und Schule für sie identisch sind. Sie ahnen es: Es geht um Lehrer.

Wie kommt es, dass ein achtjähriger Schüler beschließt, Lehrer zu werden? Ist da in der Kindheit etwas ganz furchtbar schief gelaufen? Wird man Lehrer, weil man so gut werden will wie, die eigenen guten Lehrer? Oder weil man es besser machen will, als die eigenen schlechten Lehrer? Beides ist möglich, aber, so viel sei verraten, es gibt noch eine dritte Möglichkeit ... Und warum wird man zusätzlich auch noch Musiker, obwohl alle in der Familie ganz normal sind?

Han’s Klaffl gibt jedoch nicht nur Einblick in seine eigene Schulzeit. Als pensionierter Pädagoge ist er sich seiner gesellschaftlichen Verantwortung immer noch bewusst und berät Eltern und andere Erziehungsversuchende bei der Optimierung von Schullaufbahnen. Denn nur das Beste ist gut genug. Fragt sich nur: Für wen? Für das Kind? Für die Eltern? Für die Lehrer? Für die Wirtschaft?
Auch im vierten Teil seiner zweiteiligen Triologie häufen sich Fragen über Fragen. Manche sogar von philosophischer Tragweite. Sicher ist jedenfalls: Han’s Klaffl hat genug Material für einen Nachschlag! In so einem Lehrerleben passiert schließlich einiges, das erzählt, verarbeitet, beantwortet und hinterfragt werden will.

Und es ist allerhöchste Zeit, eh er es vergisst ...

Karten für dieses Schul-Doppelstunde von und mit Han`s Klaffl gibt es vorab in der Touristinformation Viechtach (09942/1661), in allen Geschäftsstellen der PNP, in der Kötztinger Zeitung (09942/948890), im Viechtacher Bayerwald-Bote, unter OK-Ticket.de sowie per Post bei der Kleinkunstbühne Straubing (www.kleinkunstbuehne-straubing.de).

Kleinkunstbühne Straubing

Sehr geehrte Besucher der Kleinkunstbühne Straubing!

Neueste Infos 20.03.20 19:40 Uhr:

Alle kommenden Konzerte  bis zum 19.04.2020 findet sicher nicht statt.

Wir sind intensiv in Gesprächen mit allen Künstlern, Managements & Hallen, um schnellstmöglich Ersatztermine zu finden.

SÜDEN II 19.03.20: hier kann leider aufgrund der schon zahlreichen Verpflichtungen der 3 Künstler kein neuer Ersatztermin gefunden werden; leider entfällt das Konzert!

Wolfgang Ambros 20.03.20 Stadthalle Erding: neuer Termin Samstag, 19.09.20 20 Uhr Karten vom 20.03.20 behalten ihre Gültigkeit!

Wolfgang Ambros 21.03.20 Labertalhalle Geiselhöring: neuer Termin Sonntag, 20.09.20 19 Uhr! Karten vom 21.03.20 behalten ihre Gültigkeit!

DaHuawadaMeierundI 22.03.20 Pfarrkirchen: neuer Termin Freitag, 29.05.20 20 Uhr! Karten vom 22.03.20 behalten ihre Gültigkeit!!

Stephan Bauer 27.03.20 Bürgersaal Ergolding: neuer Termin Freitag, 21.05.2021 20 Uhr! Karten vom 22.03.20 behalten ihre Gültigkeit!

Die Original Austria3-Band 28.03.20 Straubing: Ersatztermin in Bearbeitung!

Blechbixn 29.03.20 Mamming: Ersatztermin in Bearbeitung!

Besten Dank für Ihr Verständnis & um Ihre Geduld, bis die Termine fest stehen!!

M. Pfeilschifter

Seien Sie immer aktuell informiert über die neuesten Konzerte. Hier gehts zur Anmeldung zu unserem Newsletter.


Seit knapp 30 Jahren versucht die Kleinkunstbühne Straubing das Kulturleben im Gäuboden mit Kabarett, Comedy, Theater, Konzerten & Lesungen zu bereichern. In der neuen Spielzeit, die mit dem Konzert von DaHuawadaMeierundI am 26.10. im Landgasthof Apfelbeck in Mamming und mit den NouWell Cousines im Landgasthof Reisinger in Straubingam eröffnet wird, finden mittlerweile die 23. Straubinger Kleinkunsttage 2019/20 statt. Hier gastieren neben bekannten Künstlern auch immer wieder neue Gesichter auf den unterschiedlichsten Bühnen der Stadt. Je nach Größe der Veranstaltung finden die Konzerte im Landgasthaus Reisinger bei Wirtshausbestuhlung, im Markmillersaal bei Reihenbestuhlung, im Hotel Asam bei Reihenbestuhlung,  in der Fraunhofer-Stadthalle oder im Theater am Hagen statt.

Gerne werden auch regelmäßig die Labertalhalle Geiselhöring, die Stadthallen Dingolfing und Landau, der Bürgersaal Ergolding, das Alte Brauhaus in Pfarrkirchen, das Stadthotel Deggendorf, die Stadthalle Viechtach, usw. bespielt.