kleinkunstbühne memmingen
foto-wolfgang-ambros-fotomarkus-brandmayr.jpg 

Wolfgang Ambros: erneut auf Sa., 23.04.2021 verschoben

5_Dezember_2020 -

Wolfgang Ambros

Ambros pur Vol. VI - das Konzert 2021“

Das Konzert musste leider erneut verschoben werden!

Ersatztermin für den 13.03.2020 bzw. 05.12.2020: Freitag, 23.04.2021

Karten behalten ihre Gültigkeit!

Wenn die Zeitlosigkeit dem Zeitgeist die Tür weist … Ambros pur die Sechste

Unplugged, akustisch, reduziert… Ambros pur! läuft seit über zehn Jahren konstant gut. Volle Häuser, der direkte Draht zum Publikum, die Lieder in einer aufs Wesentliche zurückgeführten Art und ein Wolfgang Ambros, der sich in dieser Konstellation sichtlich wohl fühlt. „Es macht Spaß, so zu spielen, und wenn man älter wird, will man es eh nicht mehr so laut“, sagt er. Ein klassischer Ambros pur-Sager. So wie der Mensch, der Künstler sind die Lieder und die Show. Ungeschminkt, authentisch und mittlerweile zeitlos.


Es ist Wolfgang Ambros hoch anzurechnen, dass er keine Sekunde versucht, das Altwerden zu übertünchen. Aus dem Rock’n’Roller, der die Wiener Stadthalle mehrfach bis zum Bersten gefüllt hatte, ist der Singer-Songwriter geworden, der seinen Liedern heute einen Rahmen gibt, wie sie nur Klassiker verdienen. Wolfgang sitzt am Hocker, spricht, spielt, singt. Und es ist einfach nur wunderbar, dabei zuzusehen und ihn zu hören.


Bereits zum sechsten Mal ist Ambros nun „pur“ unterwegs. Begonnen hatte er seinerzeit mit seinem langjährigen Freund, dem Keyboarder Günter Dzikowski im Duo. Wolfgang an der Gitarre, Günter drückte die Tasten. Die zwei von der Number One. Seit anderthalb Jahren ist man nun zu dritt. Roland „Roli“ Vogel ergänzt die Arrangements mit seiner Gitarre, dem Bass, der Ukulele und was er sonst noch so während des Programms auf der Bühne zupft, schlägt, streicht.


Vom ersten pur! Gig an hat Ambros aus seinem reichen Repertoire geschöpft. Heißt Songs vom Jahr 1971 an bis zu aktuellen Titeln. Eine Zeitreise, die sich keine Sekunde wie eine solche anfühlt. Obwohl zum Teil die Lieder aus mehr als vierzig Jahren hervorgeholt werden, sind die Altersunterschiede der Lieder nicht spürbar.

Wolfgangs charakteristische Stimme, die reduzierten Arrangements, die Moderationen, sprich die Gschichtl’n zwischen den Liedern und die offenkundige Spielfreude, welche die drei Herren immer wieder an den Tag legen … das ist Ambros pur.


Humorvoll, harmonisch, melancholisch und wunderbar österreichisch. Statt Zeitgeist haben Wolfgang Ambros‘ Lieder, gesungen und gespielt in dieser Dreier-Konstellation, eine Stufe erreicht, die nur wirklich gute Songs jemals erreichen können: Die Zeitlosigkeit! Gestern gut, heute gut und morgen auch – da verblasst nichts, da verliert sich nichts im Nebel der Zeit. Der Zentralfriedhof feiert wie einst, Hoffnungslos bleibt Hoffnungslos - auch im 21. Jahrhundert und im Espresso darf man zwar nicht mehr rauchen, aber sonst ist alles wie damals.


Wolfgang Ambros erfindet sich nicht neu. Er ist wie er war, wie er ist. Auf seine Art direkt und intensiv. Für jede pur! Tour holt er Perlen aus dem Fundus und fügt sie ins Programm. Da gibt es jene Lieder, ohne die es sowieso nicht geht. ‚Da singen die Leute mit‘, sagt er und diese Freude des Wiedertreffens mit den bekannten Liedern, die darf man den Menschen nicht nehmen. Lieder sind zu Freunden geworden, andere zu alten Bekannten, die man lange nicht mehr getroffen hat. Und wenn der Wolfgang dann genau diese Lieder abräumt bis aufs nackte Gerüst, sie gemeinsam mit Günter und Roli und mit viel Feingefühl wieder einkleidet, dann braucht man sich auch um Bettina keine Sorgen mehr zu machen. Sie ist genauso wie der Herr Ambros gut im neuen Jahrtausend angekommen.


2003 sang Wolfgang Ambros „Oid wurdn“. Seither sind fünfzehn Jahre vergangen. Na und? Es vielleicht jetzt nicht mehr so laut. Gut so. Pur die Fünfte wird so gut, so erdig, so unverpackt, so musikalisch feingliedrig sein wie die Vierte, die Dritte, die Zweite und die Erste. Publikum und Kritik reagierten auf die bisherigen Ambros pur! Abende entsprechend begeistert, wann hat man sonst auch schon Gelegenheit, so nahe dran zu sein an einem Riesen der heimischen Popmusik wie Wolfgang Ambros und seinen Liedern, viele von ihnen längst Volkslieder der anderen Art.

Karten für den sicherlich unvergesslichen Abend der österreichischen Musik-Legende gibt es vorab bei der Memminger Zeitung (08331 – 109117), bei Buchladen Schmid (08331 – 3313), bei der Stadtinfo MM (08331 – 850172) und unter www.reservix.de und per Post unter www.kleinkunstbuehne-memmingen.de.

foto-wolfgang-ambros-fotomarkus-brandmayr.jpg 

Wolfgang Ambros: muss erneut auf Sa, 27.11.2021 verschoben werden

6_Dezember_2020 -

Wolfgang Ambros

Ambros pur Vol. VI - das Konzert 2021“

Das Konzert musste leider erneut verschoben werden!

Ersatztermin für den 14.03.20 bzw. 06.12.20: Samstag, 27.11.2021 20 Uhr

Karten behalten ihre Gültigkeit!

Wenn die Zeitlosigkeit dem Zeitgeist die Tür weist … Ambros pur die Sechste

Unplugged, akustisch, reduziert… Ambros pur! läuft seit über zehn Jahren konstant gut. Volle Häuser, der direkte Draht zum Publikum, die Lieder in einer aufs Wesentliche zurückgeführten Art und ein Wolfgang Ambros, der sich in dieser Konstellation sichtlich wohl fühlt. „Es macht Spaß, so zu spielen, und wenn man älter wird, will man es eh nicht mehr so laut“, sagt er. Ein klassischer Ambros pur-Sager. So wie der Mensch, der Künstler sind die Lieder und die Show. Ungeschminkt, authentisch und mittlerweile zeitlos.

Es ist Wolfgang Ambros hoch anzurechnen, dass er keine Sekunde versucht, das Altwerden zu übertünchen. Aus dem Rock’n’Roller, der die Wiener Stadthalle mehrfach bis zum Bersten gefüllt hatte, ist der Singer-Songwriter geworden, der seinen Liedern heute einen Rahmen gibt, wie sie nur Klassiker verdienen. Wolfgang sitzt am Hocker, spricht, spielt, singt. Und es ist einfach nur wunderbar, dabei zuzusehen und ihn zu hören.

Bereits zum sechsten Mal ist Ambros nun „pur“ unterwegs. Begonnen hatte er seinerzeit mit seinem langjährigen Freund, dem Keyboarder Günter Dzikowski im Duo. Wolfgang an der Gitarre, Günter drückte die Tasten. Die zwei von der Number One. Seit anderthalb Jahren ist man nun zu dritt. Roland „Roli“ Vogel ergänzt die Arrangements mit seiner Gitarre, dem Bass, der Ukulele und was er sonst noch so während des Programms auf der Bühne zupft, schlägt, streicht.

Vom ersten pur! Gig an hat Ambros aus seinem reichen Repertoire geschöpft. Heißt Songs vom Jahr 1971 an bis zu aktuellen Titeln. Eine Zeitreise, die sich keine Sekunde wie eine solche anfühlt. Obwohl zum Teil die Lieder aus mehr als vierzig Jahren hervorgeholt werden, sind die Altersunterschiede der Lieder nicht spürbar.

Wolfgangs charakteristische Stimme, die reduzierten Arrangements, die Moderationen, sprich die Gschichtl’n zwischen den Liedern und die offenkundige Spielfreude, welche die drei Herren immer wieder an den Tag legen … das ist Ambros pur.

Humorvoll, harmonisch, melancholisch und wunderbar österreichisch. Statt Zeitgeist haben Wolfgang Ambros‘ Lieder, gesungen und gespielt in dieser Dreier-Konstellation, eine Stufe erreicht, die nur wirklich gute Songs jemals erreichen können: Die Zeitlosigkeit! Gestern gut, heute gut und morgen auch – da verblasst nichts, da verliert sich nichts im Nebel der Zeit. Der Zentralfriedhof feiert wie einst, Hoffnungslos bleibt Hoffnungslos - auch im 21. Jahrhundert und im Espresso darf man zwar nicht mehr rauchen, aber sonst ist alles wie damals.

Wolfgang Ambros erfindet sich nicht neu. Er ist wie er war, wie er ist. Auf seine Art direkt und intensiv. Für jede pur! Tour holt er Perlen aus dem Fundus und fügt sie ins Programm. Da gibt es jene Lieder, ohne die es sowieso nicht geht. ‚Da singen die Leute mit‘, sagt er und diese Freude des Wiedertreffens mit den bekannten Liedern, die darf man den Menschen nicht nehmen. Lieder sind zu Freunden geworden, andere zu alten Bekannten, die man lange nicht mehr getroffen hat. Und wenn der Wolfgang dann genau diese Lieder abräumt bis aufs nackte Gerüst, sie gemeinsam mit Günter und Roli und mit viel Feingefühl wieder einkleidet, dann braucht man sich auch um Bettina keine Sorgen mehr zu machen. Sie ist genauso wie der Herr Ambros gut im neuen Jahrtausend angekommen.

2003 sang Wolfgang Ambros „Oid wurdn“. Seither sind fünfzehn Jahre vergangen. Na und? Es vielleicht jetzt nicht mehr so laut. Gut so. Pur die Fünfte wird so gut, so erdig, so unverpackt, so musikalisch feingliedrig sein wie die Vierte, die Dritte, die Zweite und die Erste. Publikum und Kritik reagierten auf die bisherigen Ambros pur! Abende entsprechend begeistert, wann hat man sonst auch schon Gelegenheit, so nahe dran zu sein an einem Riesen der heimischen Popmusik wie Wolfgang Ambros und seinen Liedern, viele von ihnen längst Volkslieder der anderen Art.

Karten für diesen sicherlich unvergesslichen Abend der österreichischen Musik-Legende im neuen Stadtsaal Landsberg gibt es ab sofort beim Reisebüro Vivell (08191 – 917412), beim Kreisboten Landsberg (08191 – 91630) unter www.reservixe.de oder per Post bei der Kleinkunstbühne Memmingen (www.kleinkunstbuehne-memmingen.de).

foto-maxi-schafroth-1-von-susie-knoll.jpg 

Maxi Schafroth "Faszination Bayern" Illertissen-Premiere wird auf 17.12.20 verlegt

17_Dezember_2020 -

Maxi Schafroth

Faszination Bayern“

Illertissen-Premiere

Das für den Freitag, 22.05.20 geplante Konzert wird auf den

Donnerstag, den 17.12.20 um 20 Uhr verschoben.

Die bereits gekauften Tickets behalten ihre Gültigkeit oder können bei den VVK-Stellen, bei denen sie erworben wurden, bis zum 31.07.2020 zurückgegeben werden!!


Nach seinem ersten Soloprogramm "Faszination Allgäu" setzt der Kabarettist Maxi Schafroth seine bizarre Beobachtungsreise nahtlos fort. „Faszination Bayern" ist der zweite Meilenstein seiner von langer Hand geplanten Kabarett-Trilogie. Die Idee dazu hatte Schafroth nach eigener Aussage im Alter von sieben Jahren beim Berühren des elektrischen Weidezauns in Gumpratsried bei Eggisried. „Das war bewusstseinserweiternd!“, so Schafroth, der im Rahmen seiner IHK Lehre zum Bankkaufmann auch eine solide Kabarettausbildung genossen hat. In "Faszination Bayern" geht die Reise heraus aus dem strukturschwachen Allgäuer Raum, über den Lech, bis in die gelobte Universitätsstadt München. Dort begegnet Maxi Schafroth Starnberger Zahnarztkindern in Geländewagen, Münchner Bildungsbürgern in senfgelben Cordhosen und hippen Szene-Pärchen mit Holz-Look-Brillen. Von der BayWa Ottobeuren bis zum Manufactum Gummistiefel-Regal am Münchner Marienhof, Maxi Schafroth bringt uns die Vielseitigkeit des flächenmäßig größten Bundeslandes näher und tritt als bundesweit agierender Kulturcoach für Toleranz und Miteinander ein. Mithilfe von fundierten historischen Belegen sensibilisiert er für die bayerische Geschichte und klärt auf über den ersten bayerischen Siedler und Vorvater "Eusebius der Wirbellose" aus dem 9. Jahrhundert und dessen 40-köpfige Bauernarmee, den "Frusthaufen", der in der sogenannten "Igelformation" fußläufig bis nach Damaskus vorgedrungen war. Auf seinem umgebauten Erbhof schafft Maxi Schafroth Abhilfe für die Probleme ausgebrannter Leistungsträger. Das Resozialisierungszentrum für Aussteiger-Banker und das Gletscherhüttenseminar „Loslassen!“ für überspannte „Helicoptering Parents“ brachten ihm die Nominierung zum "Entrepreneur of the Year" seiner Heimatgemeinde Stephansried ein und katapultierten ihn über Nacht in Wikipedia auf Platz zwei der prominentesten Personen des 78 Seelen Dorfs, gleich nach Wunderheiler Sebastian Kneipp. Maximilian Schafroth scheute bei der Entwicklung seines neuen Programms keine Mühe und kein Risiko.

Er begab sich in durchaus brenzlige Situationen, darunter eine mehrjährige Betriebsspionage bei einer Großbank, ein dreitägiges Praktikum in einer Schwabinger KiTa und die Teilnahme am Seminar Atemtherapie für Führungskräfte.

Aus diesem biographischen Crossover macht Maxi Schafroth umwerfendes Kabarett, immer unterlegt mit dem schnarrenden Charme seines Allgäuer Akzents.

Begleitet wird er auch in "Faszination Bayern" wieder von Herz und Verstand und vor allem von seinem kongenialen Gitarristen und Hofnachbarn Markus Schalk. Je nach zeitlicher Verfügbarkeit schließt sich der Kinderchor der Jungen Union Miesbach der Veranstaltung an.

Karten für dieses außergewöhnliche Konzert von Maxi Schafroth (Illertissen-Premiere) gibt es vorab bei der Buchhandlung Zanker (07303 – 3660), an allen bekannten VVK-Stellen über reservix.de oder per Post bei der Kleinkunstbühne Memmingen (www.kleinkunstbuehne-memmingen.de).

Neueste Infos 02.10.20 15:00 Uhr:

Sehr geehrte Besucher der Kleinkunstbühne Memmingen!

Die nächsten Konzert sind bis zum 09.12.2020 alle verschoben. Die Konzerte von Maxi Schafroth in Illertissen und in Mindelheim sind aktuell noch nicht verschoben.

Wir sind in intensiven Gesprächen mit den Künstlern, den Hallen & den Managements, um Ersatztermine zu finden!

Wolfgang Ambros 13.03.20 MM: Erstverschiebung 05.12.20 2020: muss leider erneut verschoben werden: neuer Ersatztermin: Freitag, 23.04.2021 20 Uhr. Karten vom 13.03.20 bzw. 05.12.2020 behalten ihre Gültigkeit!

Wolfgang Ambros 14.03.20 Landsberg: Erstverschiebung 06.12.20: muss leider erneut verschoben werden: neuer Ersatztermin: Samstag, 27.11.2021 20 Uhr: Karten vom 14.03.20 bzw. 06.12.2020 behalten ihre Gültigkeit!

Stefan Jürgens 15.03.20 Memmingen: neuer Termin Sonntag, 28.03.21 18 Uhr Karten vom 15.03.20 behalten ihre Gültigkeit!

Helmut Schleich 02.04.20 Illertissen muss leider aus Termingründen ganz gestrichen werden; leider gibt es kein Ersatztermin! Die Karten können allerdings auch für das - leider erneut verschobene Konzert - Ersatzkonzert nun neu am 18.03.21 in Memmingen verwendet werden!!

Das Schwäbisch-Bayerische Musikcomedy mit den Fehlaperlen & Helmut A, Binser 03.04.20 Memmingen schon verschoben auf den 12.09.2020 muss erneut verschoben werden: neuer Ersatztermin Freitag, 04.03.2022 Bonhoefferhaus Memmingen!! Karten behalten ihre Gültigkeit!

Helmut Schleich 04.04.20 (06.11.20) Memmingen: muss leider erneut verschoben werden: Ersatztermin neu Sonnerstag, 18.03.21 Bonhoefferhaus! Karten behalten ihre Gültigkeit!

Maxi Schafroth 18.04.20 Krumbach: 1. Ersatztermin Samstag, 20.06.20 um 20 Uhr! Wird erneut auf Donnerstag, 07.01.2021 20 Uhr verschoben! Karten behalten ihre Gültigkeit!

Maxi Schafroth 19.04.20 Krumbach: 1. Ersatztermin Sonntag, 21.06.20 um 18 Uhr! Wird erneut auf Freitag, 08.01.2021 20 Uhr verschoben! Karten behalten ihre Gültigkeit!

Chris Boettcher 07.05.20 Mindelheim: Ersatztermin Dienstag, 05.01.21 (Vorfeiertag) um 20 Uhr! Karten behalten ihre Gültigkeit!

Dominik Plangger 08.05.20 Memmingen: Ersatztermin Freitag, 07.05.21 um 20 Uhr! Karten behalten ihre Gültigkeit!

Maxi Schafroth 22.05.20 Illertissen: Ersatztermin Donnerstag, 17.12.20 um 20 Uhr! Karten behalten ihre Gültigkeit!

Martina Schwarzmann 27.08.20 Krumbach: Ersatztermin Donnerstag, 17.09.20 um 20 Uhr! Neu: Leider erneuter Ersatztermin: Donnerstag, 02.09.2021 Karten behalten ihre Gültigkeit!

Das Schwäbisch-Bayerische Musikcomedy mit den Fehlaperlen & Helmut A, Binser 18.09.20 Ravensburg: Ersatztermin Freitag, 01.04.22 Schwörsaal Ravensburg!! Karten behalten ihre Gültigkeit!

PAMPAM IDA 25.09.2020 wird verschoben. Ersatztermin ist in Arbeit.

Luise Kinseher 15.10.20 Mindelheim: Ersatztermin Mittwoch, 13.10.21 um 20 Uhr! Karten behalten ihre Gültigkeit!

Norbert Neugirg & die Altneihauser Feierwehrkappell`n 07.11.20 in der MZH Hawangen: Ersatztermin Samstag, 13.11.2021 MZH Hawangen! Karten behalten ihre Gültigkeit!!!

Rolf Miller 08.11.20 Mindelheim: Ersatztermin Donnerstag, 14.10.21 um 20 Uhr! Karten behalten ihre Gültigkeit!

Werner Specht 14.11.20 Memmingen: Ersatztermin Freitag, 26.11.21 um 20 Uhr! Karten behalten ihre Gültigkeit!

Luise Kinseher 20.11.20 Illertissen: Ersatztermin Freitag, 19.11.21 um 20 Uhr! Karten behalten ihre Gültigkeit!

Luise Kinseher 21.11.20 Memmingen: Ersatztermin Samstag, 20.11.21 um 20 Uhr! Karten behalten ihre Gültigkeit!

Willy Astor 10.01.2021: Ersatztermin Sonntag, 09.01.2022! Karten behalten ihre Gültigkeit.

Vielen Dank für Ihr Verständnis & Ihre Geduld!

M. Pfeilschifter

Seien Sie immer aktuell informiert über die neuesten Konzerte. Hier gehts zur Anmeldung zu unserem Newsletter.




Seit mehreren Jahren versucht die Kleinkunstbühne Memmingen das Kulturleben in der Maustadt mit Kabarett, Comedy, Theater, Konzerten & Lesungen zu bereichern. In der neuen Spielzeit finden schon die mittlerweile 14. Memminger Kleinkunsttage 2020/21 statt. Hier gastieren neben bekannten Künstlern auch immer wieder neue Gesichter auf den unterschiedlichsten Bühnen der Stadt. Je nach Größe der Veranstaltung finden die Konzerte im Antonierhaus, im Bonhoefferhaus, in der Stadthalle oder in der MZH Hawangen statt.

Gerne werden auch regelmäßig das Forum Mindelheim, der Kursaal Bad Wörishofen, das Forum am Hofgarten Günzburg, der Schwörsaal in Ravensburg, das Kornhaus Kempten, die Festhalle Illertissen, der Stadtsaal Kaufbeuren, die Festwoche, die Mittelschule & der Festsaal in Krumbach und auch die Mehrzweckhalle oder die Aula der neuen Mittelschule Landsberg bespielt.