kleinkunstbühne straubing
foto-irish-bayrisch-2017.jpg 

DaHuawadaMeierundI mit ihren irischen Freunden "Irish-Bayrisch"

28_Oktober_2017 -

DaHuawadaMeierundI

mit ihren irischen Freunden

12 Jahre Irish-Bayrisch

Seit November 2005 bringen Da Huawa, da Meier und I gemeinsam mit der irischen Gruppe Na Ciotogi („Die Linkshänder“) bayerische und irische Volksmusik in einem Abendprogramm auf die Bühne.

Acht Mann auf einer Bühne, mit Gitarre, Harmonika, Dudelsack, Pipes, Trommeln und Gesang. Unter dem Motto „Irish Bayrisch“ trifft das Bayerische Kabarettgestein Da Huawa Da Meier und i auf die irischen Musikvirtuosen Na Ciotogi („Die Linkshänder“). Am Samstag, den 28. Oktober gastieren sie um 20 Uhr im Rahmen der 21. Straubinger Kleinkunsttage 2017/18 im Markmillersaal Straubing.

Mit abwechslungsreicher Musik und gemütlicher Plauderei erwartet die Zuschauer ein völkerverbindender Abend zwischen Bayerisch und Gälisch. Da tanzt die Harmonika mit dem irischen Akkordeon, liefern sich Siegi Mühlbauers ("Da I") Percussion und Timmy Mc Carthys irische Handtrommel "Bodhrán" eine musikalische Schlacht. Der Zwiefache trifft auf schnelle irische Polkas und fetzige Slides, die Pipes und der Dudelsack umspielen das "Bayernland" mit Kleeblattklängen und melodiösen Airs, entwachsen aus den Feuerstellen der grünen Insel.

Timmy kann ohne Zweifel als der irische Roider Jackl bezeichnet werden, der mit seinen vier Musikerkollegen Daithi MacMathuna, Eoin O'Riabhaigh, Tony Mc Carthy und Peter Corbett nicht nur die irische Folklore auf die Bühne holt.  Es wird gesteppt und gefiedelt, der "Fensterstockhias" nicht nur in den Chatroom verlagert und auch abwechselnd auf Gälisch und Bairisch gesungen. Acht Mann, eine Vielzahl an Instrumenten und Gesang leiten die Irish-Bayrisch-Konzerte, die sich über die Jahre zu einem absoluten Geheimtipp entwickelt haben.

foto-tom-bauer-2.jpg 

Tom Bauer solo "Endlich erwachsen!"

29_Oktober_2017 -

Tom Bauer

Plötzlich erwachsen!“

Vermeintlich erwachsen und ganz alleine, so zeigt sich der charmante Multiinstrumentalist diesmal auf der Bühne. Nach seinen großen Erfolgen „GRIMMinelle Gschichten“ und das mittlerweile zum Kultstatus erhobene „OSCHNPUTTL – das Erbsen-Musical“ zeigt er einmal mehr, dass er Songs komponieren kann, die mitten ins Herz oder die Lachmuskeln treffen. Dabei reduziert er in seinem neuesten Musikkabarettprojekt, was zu reduzieren ist: nur er, ein Mikro und 88 Tasten, mehr braucht er diesmal nicht, um sein Publikum zu verlocken/entführen.

Mit neuen Geschichten, Gedichten und Liedern rund um das plötzliche Erwachsen werden im besten Alter – und zwar mit 40!- geht es mal um seinen Nachwuchs, mal um die Familie und was das Leben sonst noch so bereithält. Er erzählt alltägliches, ganz neu betrachtet. Ob es die Erlebnisse bei seiner Hausrenovierung sind, ein ganz normaler Tag mit Papa und Töchterchen oder seine außergewöhnlichen Ideen, Geld zu sparen – wer selber Familie hat (oder jemanden kennt, der Familie hat), der findet sich in ziemlich allen Beiträgen des spritzig witzigen Abends wieder.

Zwischendurch schafft er es immer wieder, mit seinen Klaviermelodien das Publikum in seinen Bann zu ziehen. Da passiert es schon, dass er den Raum in eine Stimmung taucht, und die Zuhörer ins Träumen geraten – bevor er sie mit einem Augenzwinkern zur nächsten Lachsalve bringt. Er ist ein Meister der Facetten der bayerischen Sprache, die er sowohl bei seinen Gedichten, als auch bei scheinbar bloßen Erzählungen akrobatisch für seine Pointen einzusetzen weiß.

Tom Bauer zeigt, dass er nicht nur das große Theater beherrscht, sondern auch ganz alleine auf der Kleinkunstbühne im Reisinger große Kunst verspricht! Wenn die Zuschauer wieder in einer solch großen Anzahl wie bei seinen Vorgängerprojekten erscheinen, dann wird er mit Sicherheit - trotz aller Soloankündigung - nicht alleine im Saal sein, sondern eben nur auf der Bühne.

Tom Bauer ist Kulturpreisträger des Landkreises Dingolfing-Landau und wurde durch sein Erstlingswerk „GRIMMinelle Gschichten“ bekannt. Vor allem aber durch die witzige Musicalinszenierung des bekannten Märchens Aschenputtel, das er liebevoll „Oschnputtl – Das Erbsen-Musical“ taufte, um nicht zuletzt auf den für ihn unverzichtbaren bayerischen Dialekt aufmerksam zu machen.


foto-thorsten-otto-2.jpg 

Thorsten Otto live! trifft Hannes Ringlstetter

24_November_2017 -

Thorsten Otto live! trifft Hannes Ringlstetter

Seit 2008 ist „Mensch Otto!“ auf Sendung. 2014 wurde Thorsten Otto in der Kategorie „Bestes Interview“ mit den Deutschen Radiopreis ausgezeichnet.

Mit seiner unvergleichlichen Art, seinen Gesprächspartnern auf Augenhöhe zu begegnen und aus der Situation ein für die Zuhörer spannendes Gespräch zu entwickeln, wurde er einer der bekanntesten Radiotalker Bayerns.

Jetzt gibt es „Mensch Otto!“ mit ausgewählten Gästen live auf die Bühne!

Der Reiz dieser einmaligen Abende ist das Ungefilterte, Hautnahe. Jeder Abend ist ein Unikat, der so nur ein einziges Mal stattfinden wird.

Nichts kann geschnitten werden, was gesagt ist, ist gesagt. Das Publikum erlebt das Gespräch 1:1 mit allen Facetten.


Gast: Hannes Ringlstetter

Der Straubinger Hannes Ringlstetter ist ein echtes Multitalent. Seine Wurzeln liegen in der Musik, seine erste Band „Schinderhannes“ ist heute legendär.

Er sammelte aber auch schon früh Erfahrungen als Redakteur beim Fernsehen und stand zudem ab 2005 auch auf verschiedenen Theaterbühnen. Unter anderem bei der Lach-und Schießgesellschaft in München und beim Theater Regensburg.

Einem breiten Publikum wurde er durch seine Rollen in verschiedenen Film- und Fernsehproduktionen bekannt.

Aktuell ist Ringlstetter mit einer eigenen Fernsehsendung wöchentlich zu sehen.

Die Musik hat „der Hannes“ aber nie aus den Augen verloren. Er begeisterte mit seinen Soloprogrammen und ist aktuell mit seiner Band auf Tournee.

Kleinkunstbühne Straubing

Seien Sie immer aktuell informiert über die neuesten Konzerte. Hier gehts zur Anmeldung zu unserem Newsletter.


Seit knapp 25 Jahren versucht die Kleinkunstbühne Straubing das Kulturleben im Gäuboden mit Kabarett, Comedy, Theater, Konzerten & Lesungen zu bereichern. In der aktuellen Spielzeit, die mit dem Doppelkonzert von EMIL eröffnet wird, finden mittlerweile die 20. Straubinger Kleinkunsttage 2016/17 statt. Hier gastieren neben bekannten Künstlern auch immer wieder neue Gesichter auf den unterschiedlichsten Bühnen der Stadt. Je nach Größe der Veranstaltung finden die Konzerte im Landgasthaus Reisinger bei Wirtshausbestuhlung, im Markmillersaal bei Reihenbestuhlung, im Hotel Asam bei Reihenbestuhlung,  in der Fraunhofer-Stadthalle oder im Theater am Hagen statt.

Gerne werden auch regelmäßig die Labertalhalle Geiselhöring, die Stadthallen Dingolfing und Landau, der Bürgersaal Ergolding, das Gasthaus Roßmeier Hofkirchen oder die ETSV-Halle Hainsbach bespielt.